This special offer is for German speaking students

    5. Klasse für Quereinstieg: Step by Step in die Bilingualität | Phorms Frankfurt Taunus

    Viele Schülerinnen und Schüler hatten leider nicht die Chance von klein auf eine zweite Sprache von Muttersprachlern zu erlernen. Mit unserer 5. Klasse für Quereinsteiger holen Ihre Kinder Schritt für Schritt im Englischen auf und werden zügig an die Zweisprachigkeit herangeführt.

    Der Phorms Taunus Campus bietet bilinguale, deutsch-englische Bildung durchgehend ab dem Kindergarten über die Grundschule bis hin zum Abitur an. Gelernt und gelehrt wird bei Phorms im Gymnasium nach dem Prinzip der Immersionsmethode – ohne Vokabelstress.

    Für Schülerinnen und Schüler, die nicht im jungen Alter an die englische Sprache herangeführt wurden, bietet Phorms nun ab Klasse 5 eine neue Möglichkeit an, schrittweise in die Zweisprachigkeit und den bilingualen Schulunterricht hineinzuwachsen.

    Damit die Schülerinnen und Schüler eine solide Grundlage bekommen, erhalten sie in den Klassen fünf bis sieben bis zu drei zusätzlichen Stunden Englischunterricht von Muttersprachlern und werden nach und nach auch in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern auf Englisch unterrichtet. So erlangen sie innerhalb weniger Jahre den Anschluss an unsere rein bilingualen Klassen.

    Die Immersionsmethode

    Bei dem Spracherwerb nach der Immersionsmethode tauchen die Kinder in die neue Sprache ein, indem sie Umgangssprache und Arbeitssprache ist. Auch wenn die Schülerinnen und Schüler  die englische Sprache zu Beginn nicht umfassend beherrschen, erschließen sie sich diese selbst nach und nach aus dem Zusammenhang.
    Immersion folgt den Prinzipien der Psycholinguistik, ähnlich dem Erwerb der Muttersprache. Das Immersionslernen in den Sachfächern überfordert so nicht, weil die Sprache selbst nicht zum Thema gemacht wird und Grammatik und Vokabeln im Hintergrund stehen.

    Maike T., ihre Kinder sind in der 6. und 9. Klasse auf dem Phorms Taunus Campus  
    "Mir ist wichtig, dass meine Kinder Englisch von Muttersprachlern lernen. Das Immersionskonzept ist mir aus Kanada  bekannt, wo es viele öffentliche französische Immersionsschulen gibt. Ich glaube, es ist das beste Schulkonzept, um eine fremde Sprache gut zu lernen."

    Mit Phorms wird Englisch zur Normalität

    Damit schafft Phorms ein zusätzliches, attraktives Qualifikationsinstrument für Schülerinnen und Schüler, die einen Top-Abschluss in einer sich schnell und stetig internationalisierenden Welt erwerben wollen. 

    Die fünfte Klasse startet mit einem höheren Deutschanteil in den Sachfächern, der von Schuljahr zu Schuljahr schrittweise in Richtung Zweisprachigkeit (Mathematik/Naturwissenschaften) geführt wird.
    Ab Klasse 8 ist der Unterricht dann wie in den anderen Klassen bilingual.

    Jörg H., sein Sohn ist seit der Eingangsstufe bei Phorms und besucht nun das Gymnasium auf dem Taunus Campus
    „Das, was die Schule immer wieder auszeichnet sind die Lehrer. Es sind junge international ausgebildete Lehrer, die Empathie und Begeisterung ausstrahlen, die die Kinder mitnehmen, die einen Bezug zu ihnen haben und nicht nur den reinen Lehrbetrieb abwickeln.“

    Sprache lebt vom Sprechen

    In den Gängen auf dem Schulhof oder in der Mensa, an jeder Ecke ergibt sich eine Gelegenheit, denn unsere Schüler sprechen beide Sprachen fließend und nehmen neu Schüler gerne auf. Schon nach einigen Monaten werden Ihre Kinder beginnen wie selbstverständlich Englisch zu sprechen und sich in unserem internationalen Umfeld heimisch fühlen.

    Hermes, 14 Jahre alt, 8. Klasse auf dem Phorms Taunus Campus, davor besuchte er die Eingangsstufe und Grundschule auf dem Phorms Campus Frankfurt City
    "Meine Schule ist bunt durchmischt: was den Charakter sowohl der Schüler als auch der Lehrer betrifft. Es ist auch schön dort zu sein, weil man immer jemanden hat, mit dem man reden kann. Es ist auch cool, dass die Lehrer auf einen eingehen und man immer nachfragen kann, wenn man mal etwas nicht verstanden hat."